Home Unkategorisiert Sozialer Beweis: Wie Sie den Einfluss auf die Online-Präsenz Ihrer Marke maximieren
Unkategorisiert

Sozialer Beweis: Wie Sie den Einfluss auf die Online-Präsenz Ihrer Marke maximieren

Amie Parnaby
27/12/2022
Eye icon 863
Comment icon 0
How-to-Maximize-the-Impact-of-Social-Proof-in-Your-Brands-Online-Presence

This post is also available in: Englisch Französisch Spanisch Portugiesisch, Brasilien

Es gibt viele Möglichkeiten, Ihre Marke auszubauen. Wenn Sie jedoch nach datengestützten, nachweislich funktionierenden Strategien suchen, müssen Sie sich vor allem auf den Aufbau von Vertrauen zwischen Ihrem Unternehmen und Ihrem Zielpublikum konzentrieren. Die einflussreichste dieser Taktiken ist zweifelsohne der soziale Beweis. –

Das ist heutzutage leichter gesagt als getan, denn wir leben in einer so genannten „Vertrauenskrise“. Ja, fast 60 % der Menschen misstrauen Organisationen (einschließlich Unternehmen) von vornherein. Um das Vertrauen der Verbraucher zu gewinnen, ist daher viel Arbeit erforderlich. Die gute Nachricht ist, dass es immer noch ein paar sehr wirksame Methoden gibt, mit denen Marken ihre Autorität, Glaubwürdigkeit und ihr Wohlwollen unter Beweis stellen können. Indem sie ihren potenziellen Kunden zeigen, dass sie vertrauenswürdige und verlässliche Unternehmen sind, die ihre Versprechen einhalten.


Forschung zu Social Proof

Untersuchungen zufolge ist Mund-zu-Mund-Propaganda die überzeugendste Form der Werbung, die Sie einsetzen können. Nielsen hat herausgefunden, dass 89 % der Verbraucher dem sozialen Beweis vertrauen. Die BrightLocal-Umfrage zu lokalen Kundenrezensionen ergab, dass 77 % der Befragten „immer“ oder „regelmäßig“ Bewertungen lesen, wenn sie nach lokalen Unternehmen suchen. ReviewTrackers hat vor kurzem herausgefunden, dass sich die Menschen mehr denn je mit Online-Rezensionen beschäftigen, wobei die Interaktionen seit der Pandemie um 50 % gestiegen sind. Laut PowerReviews hat die Einbeziehung von UGC das Potenzial, die Konversionsrate um 8,5 % zu steigern. Währenddessen führen UGC-Interaktionen zu einer satten Steigerung der Konversion um 100,6 %.

Es ist zwar klar, dass Social Proof einen großen Einfluss auf den Ruf Ihrer Marke (und ihren Erfolg bei der Gewinnung und Umwandlung von Kunden) hat, doch sollten Sie sich Strategien überlegen, wie Sie ihn optimal nutzen können. Wenn Sie also daran interessiert sind, den Einfluss von Social Proof auf die Online-Präsenz Ihrer Marke zu maximieren, finden Sie hier die Taktiken, mit denen Sie genau das erreichen können.

Holen Sie das Beste aus Ihren verdienten Medien heraus

Die Darstellung der Logos von Publikationen, in denen über Ihre Marke berichtet wurde, ist eine hervorragende (und leicht umzusetzende) Möglichkeit, die Glaubwürdigkeit Ihrer Marke zu beweisen.

Diese Strategie beruht auf der Annahme, dass Ihr Zielpublikum bereits den maßgeblichen Publikationen Ihrer Branche vertraut. Die Präsentation von „earned media“ birgt jedoch ein enormes Potenzial, einen Teil des Vertrauens Ihrer potenziellen Kunden in diese Publikationen auf Ihre Marke zu übertragen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, die Wirksamkeit Ihrer Lösungen zu belegen. Und es ist eine großartige Strategie, um eine Assoziation zwischen Ihrer Marke/Ihren Produkten und einer bestimmten positiven Eigenschaft herzustellen.

Erwähnungen in den Medien

92 % der Verbraucher vertrauen auf diese Medien, so dass jeder Vermarkter sie nutzen kann, um die Glaubwürdigkeit seiner Marke zu steigern und die Konversionsraten seiner Website zu verbessern.

Aber es geht um Folgendes. Die Erwähnung Ihres Unternehmens in einer bekannten Zeitschrift reicht aus. Doch das ist bei weitem nicht so effektiv, wie wenn Sie Ihren Internetbesuchern die Möglichkeit geben, genau zu sehen , was diese Veröffentlichungen über Ihre Marke und Ihre Lösungen zu sagen hatten.

Wenn Sie also daran arbeiten, die Wirkung von Social Proof in der Online-Präsenz Ihrer Marke zu maximieren, tun Sie Ihr Bestes, um Medienerwähnungen auf die nächste Stufe zu heben.

Sie können zum Beispiel Links zu den Inhalten einfügen, in denen Ihre Produkte erwähnt werden. Noch besser ist es, wenn Sie relevante, kuratierte Auszüge zeigen, die spezifische Vorteile ansprechen, die potenzielle Käufer durch die Investition in Ihre Lösung erhalten.

Sehen Sie sich an, wie Arlo Skye diese Taktik unter dem Heldenbereich seiner Homepage anwendet. Mit Zitaten aus Publikationen wie Condé Nast Traveler, The Wall Street Journal und Architectural Digest präsentiert das Unternehmen den Webbesuchern positive Aussagen von Zeitschriften über seine Lösungen. Noch wichtiger ist jedoch, dass Sie sich ansehen, aus welchen Veröffentlichungen die Marke die Zitate entnommen hat. Durch die Assoziation mit den drei genannten Magazinen positioniert sich Arlo Skye als erstklassige Reisegepäckmarke, die sich darauf konzentriert, erstklassige Weltreisende zu beeindrucken, die auf der Suche nach elegantem Design und hochwertiger Funktionalität sind.

Quelle: arloskye.com

Zuhören in den sozialen Medien

Wenn Sie sich bemühen, das meiste aus den Medienerwähnungen herauszuholen, vergessen Sie nicht, wirksame Beschaffungsmechanismen einz urichten, die Ihnen Einblicke in die Gespräche über Ihre Marke und Ihre Lösungen geben.

So einfach wie das Einrichten von Google Alerts für relevante Schlüsselwörter kann Ihnen helfen, Benachrichtigungen über alle Inhalte zu erhalten, in denen Ihr Unternehmen erwähnt wird.

Und wenn Sie noch einen Schritt weiter gehen wollen, können Sie auch Software zum Abhören sozialer Medien einsetzen. Dann können Sie von jedem Beitrag, der Ihre Marke erwähnt, einen Screenshot machen, ihn erneut posten oder darauf antworten. Sehen Sie sich zum Beispiel an, wie es im Januar gemacht wurde. Diese Strategie ist besonders vorteilhaft für Unternehmen, die in konkurrierende Branchen einsteigen oder innovative Lösungen präsentieren wollen, da sie so den Schwung nutzen können, der mit jeder Erwähnung in den Medien einhergeht, um den Bekanntheitsgrad ihrer Marke zu steigern.

Quelle: Twitter.com

Assoziieren Sie Experten mit Ihrer Marke

Ressourcen zum Thema „Social Proof“ heben häufig die Wirkung hervor, die Gleichaltrige und Einflussnehmer auf die Kaufentscheidungen der Verbraucher haben. Sie weisen darauf hin, dass die Menschen die ihnen am nächsten stehenden Personen – seien es Freunde und Familie oder Menschen, denen sie in den sozialen Medien folgen – um Kaufberatung bitten. Neue Erkenntnisse von Edelman zeigen jedoch, dass es eine Gruppe gibt, der Käufer noch mehr vertrauen als den Menschen, die ihnen am nächsten stehen: Experten.

Demnach vertrauen 66 % der jungen Verbraucher Wissenschaftlern, und 58 % haben Vertrauen in die Empfehlungen von Markenexperten.

Quelle: edelman.de

Tun Sie daher Ihr Bestes, um die richtigen Sprecher zu finden, die den sozialen Beweis für Ihre Marke und Ihre Lösungen liefern.

Technische Experten

Wenn Sie zum Beispiel einen Unternehmensblog haben, können Sie etwas Ähnliches wie den Medical Alert Buyer’s Guide machen. Für ihren Beitrag „Die besten medizinischen Alarmsysteme hat diese Marke eine Krankenschwester gebeten, den Inhalt zu überprüfen. Mit diesem Ansatz wird nicht nur sichergestellt, dass die in dem Beitrag enthaltenen Informationen sachlich richtig sind. Noch wichtiger ist, dass die Leser, die den Inhalt konsumieren, wissen, dass sie sich darauf verlassen können, dass der Artikel geprüfte, wirklich nützliche Anleitungen für eine sichere und dennoch unabhängige Lebensführung von Senioren liefert.

Quelle: medicalalertbuyersguide.org

Einflussnehmer

Und die Einstellung qualifizierter Content-Reviewer ist nicht die einzige Möglichkeit, Experten mit Ihrer Marke in Verbindung zu bringen. Sie könnten auch Influencer ansprechen und mit ihnen zusammenarbeiten, deren Zielgruppen und Werte mit denen Ihrer Marke übereinstimmen.

Wenn Sie den größten Nutzen für Ihr Geld suchen, können Sie etwas Ähnliches wie ChiliSleep tun und sich um die Unterstützung von sehr wichtigen Persönlichkeiten Ihrer Branche bemühen. Da das Unternehmen weiß, dass Sportler und Fitnessbegeisterte am ehesten daran interessiert sind, ihren Schlaf und ihre Erholung zu verbessern, entschied es sich, mit NHL-Teams zusammenzuarbeiten, um die Vorteile seiner Lösungen zu präsentieren. Dank dieses Ansatzes generierte ChiliSpeep mehrere Beispiele für Social Proof, die alle außerordentlich wirksam waren, um potenzielle Kunden vom Wert einer Investition in Schlaf- und Erholungshilfen zu überzeugen.

Quelle: chilisleep.co.uk

Geben Sie Ihre Testimonials nicht telefonisch ab

Die Anzeige von Kundenreferenzen auf Ihrer Website ist eine hervorragende Möglichkeit, den Ruf Ihrer Marke positiv zu beeinflussen. Aber auch wenn es nicht verkehrt ist, einfache alte Bewertungen zu zeigen, ist es keine schlechte Idee, Möglichkeiten zu erkunden, wie Sie Ihre Website-Testimonials auf die nächste Stufe bringen können.

Die gute Nachricht ist, dass Sie dies auf mehrere effektive (und budgetfreundliche) Arten tun können.

Anstatt nur die Sternebewertung Ihres Unternehmens/Ihrer Lösung zu zeigen, können Sie zum Beispiel einen Schritt weiter gehen und positive Bewertungen in den Vordergrund stellen. Und Sie können diese noch weiter aufwerten, indem Sie einen Namen, ein Foto und die Referenzen der Person einfügen, die das positive Feedback abgegeben hat, was genau das ist, was Menlo Coaching auf seiner Homepage tut.

Quelle: menlocoaching.de

Wenn Sie ein eCommerce-Unternehmen betreiben, können Sie den Rezensenten auch erlauben, zusammen mit ihrem Feedback Medien wie Bilder und Videos hochzuladen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Produktseiten mit nutzergenerierten Inhalten anzureichern, die 79 % der Verbraucher bei ihren Kaufentscheidungen als wichtig erachten.

Wenn Sie sich die Nomad-Website ansehen, werden Sie sehen, dass diese Marke diese Taktik erfolgreich anwendet. Auf einigen Produktseiten finden sich Hunderte von traditionellen Bewertungen und Dutzende von Fotos, Unboxing-Videos und „X Tage später“-Bilder, die zeigen, wie sich die Artikel langfristig tragen und verhalten.

Benutzergenerierte Inhalte sind eine ideale Methode für den sozialen Beweis

Quelle: nomadgoods.de

Und wenn Ihnen das alles zu viel Arbeit ist, können Sie es BetterStack gleichtun und ein automatisiertes System zur Erfassung von Kundenrezensionen direkt aus den sozialen Medien einrichten. Es ist eine authentische Art, den sozialen Beweis zu erbringen, da es sozusagen keine „Manipulation“ des Kundenfeedbacks beinhaltet. Die Tatsache, dass jedes Testimonial anklickbar ist, ermöglicht es den Website-Besuchern außerdem, die Authentizität der Erfahrungen der Rezensenten zu überprüfen, was den Ruf der Marke als zuverlässiges und vertrauenswürdiges Unternehmen festigt.

Social Proof wird durch echte Bewertungen und Tests perfektioniert

Quelle: betterstack.de

FOMO durch Dringlichkeit, Knappheit und Live-Verkaufsaktualisierungen erzeugen

Die meisten Vermarkter betrachten die Angst, etwas zu verpassen (FOMO), als eine emotionale Marketingstrategie. Und obwohl das Etikett durchaus passt – schließlich ist es wissenschaftlich erwiesen, dass das Ansprechen negativer Emotionen bei Verbrauchern die Kaufabsicht positiv beeinflusst -, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Form der emotionalen, konversionsfördernden Taktik auf den Prinzipien des Social Proof basiert.

Im Kern ist FOMO die natürliche Reaktion der Menschen auf sozialen Einfluss und Herdenverhalten.

Wenn sie z. B. sehen, dass viele Menschen in ihrer Umgebung bestimmte Marken und Produkte verwenden, werden sich die Verbraucher zu denselben Marken und Produkten hingezogen fühlen, wenn sie einen Kauf tätigen wollen. Das ist der Grund, warum Modetrends zum Mainstream werden oder warum bestimmte Lösungen wie EV-Ladegeräte mit zuverlässigen CPO-Plattformen in ihren jeweiligen Branchen zu beliebten Produkten werden, die die Attraktivität von Elektroautos erhöhen.

Was hat das mit der Nutzung von Social Proof zu tun, um in den Ruf Ihrer Marke zu investieren? Nun, das ist ganz einfach. Anstatt zu sagen Ihre potenziellen Kunden sollen sich beeilen, wenn sie eines Ihrer Produkte ergattern wollen. Schaffen Sie FOMO-induzierende soziale Beweise durch Dringlichkeit, Knappheit oder Echtzeit-Verkaufsaktualisierungen. Zeigen Sie dass sie wirklich etwas verpassen könnten, wenn sie nicht schnell handeln.

Knappheit

Wenn Sie beispielsweise zu Impulskäufen anregen oder Ihre Produkte als begehrte Waren positionieren möchten, können Sie die Anzahl der noch auf Lager befindlichen Artikel anzeigen. Oder noch besser: Sie können Produkte mit dem Hinweis „begrenztes Angebot“ versehen, wie auf der Website von Amalgam Collection. Das beweist, dass die Menschen schnell handeln müssen, wenn sie eines davon ergattern wollen.

Quelle: amalgamcollection.com

Dringlichkeit

Alternativ können Sie potenzielle Käufer zum Handeln anregen, indem Sie ihnen nicht das Gefühl der Dringlichkeit vermitteln, sondern ihnen zeigen, was ihnen entgeht. Auf der Klaviyo-Homepage sehen Sie zum Beispiel, wie viel Geld die Kunden durch die Nutzung des SaaS-Produkts gespart haben. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, soziale Beweise zu nutzen, um FOMO zu wecken. In Anbetracht des Rufs und der Beliebtheit dieser Marke kann man mit Sicherheit sagen, dass es sich um eine wirksame Strategie zur Steigerung des Umsatzes handelt.

Statistiken belegen den Erfolg

Quelle: klaviyo.de

Live-Verkaufsaktualisierungen

Und schließlich, wenn Sie schnelldrehende B2C-Produkte verkaufen (die im Idealfall Impulskäufe sind). Sie können Echtzeit-Verkaufsaktualisierungen nutzen, um FOMO zu erzeugen. Dies vermittelt den Webbesuchern das Gefühl, dass Sie ein geschäftiges, vertrauenswürdiges Geschäft betreiben und dass sie schnell handeln müssen, wenn sie eines Ihrer begehrten Produkte für sich selbst ergattern wollen.

Wenn Sie diese Taktik anwenden, sollten Sie so viele Details wie möglich über die Transaktionen angeben. Machen Sie es wie Book Depository auf seiner Homepage und nehmen Sie Kundenstandorte und Produktdetails in die Aktualisierung auf. Die Informationen verleihen den Meldungen einen Hauch von Authentizität und regen die Menschen zum Umstieg an.

Menschen beim Einkaufen zu beobachten ist ein perfektes Beispiel für sozialen Beweis

Quelle: bookdepository.com

Veröffentlichen Sie Fallstudien und erzählen Sie Erfolgsgeschichten von Kunden

Die Anzeige von positivem Kundenfeedback ist eine gute Möglichkeit, den Ruf Ihrer Marke durch Social Proof zu verbessern. Wenn Sie sich jedoch an professionelle Kunden wenden, sollten Sie bedenken, dass die B2B-Einkaufsreise komplex, langwierig und stark informationsbasiert ist.

Ziehen Sie daher die Verwendung von datenbasierten Social-Proof-Formaten wie Fallstudien und Erfolgsgeschichten von Kunden in Betracht. Anhand von Fallstudien können Sie Ihren potenziellen Kunden wertvolle Datenberichte mit Informationen aus der Praxis präsentieren. Sie werden potenzielle Käufer auch über Folgendes informieren:

  • Welche Probleme können sie durch eine Investition in Ihre Produkte/Dienstleistungen voraussichtlich lösen?
  • Wie der Umsetzungsprozess für bestimmte Schmerzpunkte aussehen wird
  • den Zeitplan für die Erreichung der angestrebten Ergebnisse (sowie alle Hindernisse oder Schluckauf, die auf dem Weg dorthin auftreten können und auf die sie vorbereitet sein müssen)
  • Ergebnisse, die sie nach einem vorher festgelegten Zeitrahmen erwarten können
  • Nachweis der Wirksamkeit der von Ihnen angebotenen Lösungen

B2B – Social Proof mit Daten

Ein gutes Beispiel für eine B2B-Marke, die Fallstudien als sozialen Beweis nutzt, ist Bloomreach. Die Marke veröffentlicht regelmäßig Berichte darüber, was ihre Kunden mit Hilfe ihrer Lösungen erreicht haben. Die Marke verwendet eine schön gestaltete Vorlage für ihre Fallstudien, die Abschnitte für Ergebnisse, Herausforderungen und Kundenzitate enthält. All dies trägt zur Überzeugungskraft der Berichte bei.

Social Proof in Fallstudien verwenden

Quelle: bloomreach.com

B2B – Anreicherung mit statistischen Daten

Um Fallstudien noch überzeugender zu machen, können Sie sie mit Statistiken und Zahlen anreichern. Genau das tut Omnisend auf seiner Seite Kundengeschichten. Sie beschreibt detailliert die Verfahren, mit denen ihre Kunden Ergebnisse erzielen. Die Marke liefert jedoch auch messbare Ergebnisse, wie z. B. den Umsatz pro E-Mail, die Öffnungsraten und die Klickraten, die Kunden durch die Verwendung ihres Produkts erzielt haben.

Experimentieren Sie mit mehr Kanälen

Quelle: Omnisend.de

B2C – eher informell

Sie könnten auch einen informelleren Ansatz für Kundengeschichten wählen, wie den auf der Website von FE International. Sie sind eine gute Alternative zu herkömmlichen Fallstudien, da sie zufriedenen Kunden die Möglichkeit geben, zu beschreiben, wie Ihre Lösungen zur Lösung ihrer Probleme beigetragen haben. Außerdem ist dies eine sehr authentische Art und Weise, Social Proof einzusetzen und die Online-Präsenz Ihrer Marke zu steigern.

Sozialer Beweis durch Testimonials

Quelle: feinternational.de

Lassen Sie Ihre Marke von Branchenexperten zertifizieren

Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, die Wirkung von Social Proof in der Online-Präsenz Ihrer Marke zu maximieren, sollten Sie nicht vergessen, dass Sie Ihre Autorität in manchen Fällen am besten dadurch beweisen können, dass Sie von relevanten Behörden als kompetentes, vertrauenswürdiges Unternehmen bestätigt wurden.

Die Anzeige von Zertifizierungsabzeichen, die Sie erworben haben, ist eine hervorragende Möglichkeit, den Besuchern Ihrer Website zu zeigen, dass Ihre Angaben echt sind. Außerdem zeigen diese Vertrauenssignale, dass Sie bereit sind, Ihre Versprechen einzuhalten. Dies hilft den Kunden, ihre Konversionshindernisse zu überwinden und ermutigt sie, in Ihre Lösungen zu investieren.

Wenn Sie zum Beispiel die ATH-Sport-Website besuchen, werden Sie feststellen, dass sie eine Mischung aus benutzerdefinierten und Drittanbieter-Abzeichen enthält. Diese informieren potenzielle Käufer über das Engagement der Marke, saubere und hochwertige Produkte zu verkaufen. Besonders hervorzuheben sind die Zertifizierungen der North Shore Lifeguard Association und der BSCG. Die Tatsache, dass sie durch individuelle Illustrationen unterstützt werden, macht sie jedoch noch überzeugender.

Sozialer Beweis durch Bestätigung von bekannten Autoritäten

Quelle: athsport.co

Abschließende Überlegungen

Um das Beste aus dem Social Proof auf Ihrer Website herauszuholen, bedarf es manchmal kreativer Lösungen, um sicherzustellen, dass er wirklich zur Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit Ihrer Marke beiträgt.

Wie schwierig dies auch erscheinen mag, denken Sie daran, dass es eine lohnende Investition ist. Nicht nur, weil sich gute soziale Beweise gut verkaufen. Vor allem aber können Sie damit eine Marke aufbauen, die für Wachstum und Erfolg prädestiniert ist. Zeigen Sie einfach, dass Sie Ihre Kunden in der Vergangenheit glücklich gemacht haben und sich auch in Zukunft dafür einsetzen werden.

Warum brauchen Sie einen MVP für Ihre mobile Anwendung?
Arrow iconPrevious post
Bestätigungs-E-Mails – alles, was Sie wissen müssen
Next postArrow icon